Älteres Paar mit dickem Pulli zuhause, sie umarmt ihn, küsst ihn auf die Stirn
Bluthochdruck im Winter öfter kontrollieren

(djd) Der kommende Winter könnte kälter werden als gewohnt. Nicht unbedingt wegen besonders frostiger Außentemperaturen, sondern durch die Notwendigkeit, wegen der Energiekrise beim Heizen zu sparen. Das kann die negativen Auswirkungen, die der Winter auf die Gesundheit ohnehin schon hat, noch einmal verstärken. 

Älteres Paar sitzen lächelnd Hand in Hand auf dem Sofa
Das Immunsystem im Alter trainieren

(djd) Standardimpfungen wie gegen Gürtelrose können der Abwehr neuen Schwung geben. Die Coronapandemie hat es in den letzten zwei Jahren wieder vor Augen geführt: Das menschliche Immunsystem wird mit dem Alter deutlich schwächer – Mediziner nennen diesen Vorgang Immunoseneszenz. Man wird anfälliger für Krankheiten und erholt sich schwerer wieder davon. 

Foto: AJ-WA/ istockphoto.com/ akz-o
Was steckt hinter der Herzschwäche?

(akz-o) Rund 2,5 Millionen Menschen leben in Deutschland mit einer Herzinsuffizienz. Sie leiden bei Alltagsaktivitäten oft unter Atemnot, fühlen sich müde und erschöpft. Auch Wassereinlagerungen in den Beinen (Ödeme) und Herzrhythmusstörungen können hinzukommen. 

Weißdornblüten in Nahaufnahme
Weißdorn: Unterstützung für ein starkes Herz-Kreislauf-System

(akz-o) Gesundheit ist ein Geschenk, von dem wir mit einer bewussten Lebensweise lange profitieren. Wer frühzeitig die Weichen stellt und den Körper nachhaltig unterstützt, genießt seine Zeit auch mit 60, 70 oder 80 Jahren in vollen Zügen – mobil, aktiv und neugierig. Und Leben pur bedeutet im Grunde eins – ohne Beschwerden und bewegungsfreudig jeden Tag genau so zu verbringen, wie wir es wollen.

Älteres Paar geht im Frühling Arm in Arm über eine Wiese mit Bäumen
So werden Sie frühlingsfit

(akz-o) Die ersten milden Tage kündigen bereits den Frühling an. Doch gerade jetzt fühlen sich viele Menschen schlapp: die berüchtigte Frühjahrsmüdigkeit schlägt zu. Mit ein paar Tipps kommen Sie schnell wieder aus dem Tief heraus.

Blutdruckmessgerät und frisches Gemüse
Runter mit dem Blutdruck! So geht’s natürlich

(akz-o) Ein erhöhter Blutdruck ist nicht sofort gefährlich. Er kann zum Beispiel die Folge von Anstrengung oder Stress und somit vorübergehend sein. Ist der Blutdruck aber dauerhaft zu hoch, werden die Arterien geschädigt. Langfristige Folgen können ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt sein. Eine Änderung des Lebensstils sowie bestimmte Mikronährstoffe können helfen, den Blutdruck natürlich zu senken.

Arzt berät männlichen Patient anhand eines Datenblatts
Rätselhafte Herzschwäche - wenn die Diagnose zur Detektivarbeit wird

(akz-o) Atemnot bei der kleinsten Anstrengung, Müdigkeit, Ödeme und Herzrhythmusstörungen – alle Anzeichen sprechen für eine Herzinsuffizienz. Doch der Betroffene verträgt die bewährten Therapien nicht. Für den Kardiologen Prof. Dr. med. Fabian Knebel, Charité Berlin, beginnt die Detektivarbeit.

Bettdecken und Kissen auf Steinen am Seeufer
Die beste Medizin: Guter Schlaf

(akz-o) Schlaf ist oftmals die beste Medizin. Was als Volksweisheit schon lange bekannt ist, haben Forscher der Universitäten Lübeck und Tübingen unlängst in einer gemeinsamen Studie belegt. 

Niedriger Blutdruck

So bringen Sie den Kreislauf in Schwung

(akz-o) Kreislaufprobleme können unter anderem entstehen, wenn der Blutdruck zu niedrig ist. Bei einer solchen Hypotonie pumpt das Herz schneller, um die Blutversorgung des Körpers aufrechtzuerhalten. Symptome wie Herzrasen, Müdigkeit, Schwindel bis hin zur Ohnmacht sind die Folge.

Wenn Zucker aufs Herz schlägt

Fünf verschiedene Ursachen stehen für die allermeisten Herzprobleme bei Diabetes. Zur Prävention und auch zur Therapie ist die Kontrolle von Risikofaktoren absolut wichtig.

Corona darf kein Grund sein, dass Kinderherzen leiden!

Eltern sollten nicht die Praxen und Kliniken aus Angst vor SARS-CoV-2 meiden: Die Regierung warnt am „Tag des herzkranken Kindes“ vor schwerwiegenden Folgen ausbleibender Kontrollen und Behandlungen bei Kindern mit Herzproblemen.

Berlin. Die Coronavirus-Pandemie darf nicht dazu führen, dass Kinder mit Herzerkrankungen ihre Untersuchungen oder Behandlungen verpassen: Daran erinnert das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zum „Tag des herzkranken Kindes“ am 5. Mai in einer Mitteilung. Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Herzchirurgin Prof. Claudia Schmidtke, bittet gerade die Eltern, die Termine ihrer Kinder auch jetzt wahrzunehmen.

In die Sauna mit krankem Herz – Was ist ratsam?

Vorsicht wegen zusätzlicher Belastung für Herz und Kreislauf: Worauf man bei koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck, Herzschwäche oder Rhythmusstörungen vor und nach dem Saunagang achten sollte.

Gesundheitsthemen abonnieren